Kostenlose Crowdfunding-Workshops für werbefreie Lernorte unserer Kinder

Kostenlose Workshops für Kindergärten und Schulen: Liebe Freunde, jetzt brennt es mir gerade persönlich unter den Nägeln. Mein Sohni ist 5 und wird nächstes Jahr eingeschult. Klar ist er mit Konsumgütern und Werbung bestens vertraut. Und klar bekommt er das eine oder andere, das pädagogisch oder ernährungstechnisch totaler Quatsch ist. Ich bin da keine Spaßbremse. Aber bei der werblichen Manipulation von Kindern im pädagogischen Umfeld hört der Spaß auf.
Schon dem Kindergarten fehlt es an finanziellen Mitteln, was die Ausstattung angeht. In der Schule wird es nicht anders sein. Klar bedarf es der Zuwendung von außen.

Ich möchte aber nicht, dass Unternehmen genau diese prekäre Situation ausnutzen und Lern- und Entwicklungsorte von Kindern zur eigenen Werbezone deklarieren. Ich möchte keine Mc Schule. Leider steht zu befürchten, dass in Zukunft Schulen und Kindergärten aus ihrer finanziellen Notlage heraus nicht mehr Nein sagen können, wenn fragwürdige Sponsoren und Förderer an sie herantreten und die Situation für Werbung ausnutzen.

Vielen Kindergärten und Schulen fehlt es an Möglichkeiten und Ideen, wie eigene Fördergelder akquiriert werden können. Ich habe mir gerade eben gedacht, dass man genau dies versuchen kann zu ändern. Beispielsweise durch Workshops zu Themen wie „Crowdfunding“ und Ressourcenaktivierung in den eigenen Reihen. Gerne würde ich Kindergärten und Schulen nahe bringen, welche Möglichkeiten sie ausschöpfen können, ohne finanzielle Zuwendungen durch Konzerne annehmen zu müssen.

Inspiriert wurde ich durch den Beitrag „Die Story im Ersten: Kunde Kind – Wie die Wirtschaft unsere Kinder verführt„.

Ich möchte daher im nächsten Jahr kostenlose Workshops für Kindergärten und Schulen anbieten, die darüber informieren, welche alternativen Finanzierungsmöglichkeiten es gibt und wie die Bewerbung eines Crowdfunding-Projektes durch Social Media funktioniert.

Wer jemandern kennt, der jemanden kennt, der Interesse haben könnte, darüber mehr zu hören, der schreibt mir bitte über eine Direktnachricht hier auf Facebook. Oder schreibt mir eine Mail.

Ich freue mich auf Nachrichten und würde gerne meinen Teil dazu beitragen, die Lernorte von Kindern werbefrei zu halten.

Lieben Gruß, André

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.